Kaminbrand

Glück hatte die Fam. Mathe beim Kaminbrand am Mittwoch den 03. Dezember 2014.

Sie versuchten nämlich den Kaminbrand mit Wasser zu löschen, was durch den schlagartigen Druckanstieg (1 Liter Wasser breitet sich schlagartig zu 1700 Liter Wasserdampf aus) zu Schäden am Schornstein bis hin zur Explosion führen kann.

Seitens der Feuerwehr räumten wir alles was in der Nähe des Kamins stand weg und beobachteten in den verschiedensten Stockwerken den Kamin um die Gefahr von Sekundärbranden zu verringern. Da die Wände des Kamins enorm heiß werden können besteht für unmittelbar angrenzende Möbelstücke oder Bauteile hohe Brandgefahr.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Einsätze veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.